Eigenschaften Öle und Fette

Avocadoöl

Avocadoöl ist ein sehr mildes und pflegendes Öl welches als Basisöl verwendet werden kann – Einsatzmenge bis 30%. Avocadoöl ergibt einen kleinporigen und cremigen Schaum und enthält unraffiniert einen hohen Anteil an Unverseifbarem. Das Öl ist durch die Hautfreundlichkeit und Milde gut für Babyseifen geeignet. Beliebt ist Avocadoöl auch in Haarseifen, da es das Haar weich und kämmbar macht. Das grüne unraffinierte Öl der Avocado kann die Seife grün färben - die Farbe verblasst allerdings mit der Zeit wieder.

 

Zusammensetzung: Ölsäure (55%), Palmitinsäure (20%), Linolsäure (10%), Palmitoleinsäure (9%), Stearinsäure (1%), Linolensäure (0,5%)

Verseifungszahl: 0,1335

 

 

Babassuöl

Babassuöl ist ein bei Zimmertemperatur festes Basisöl und wird aus der Babassupalme in Südamerika gewonnen. Die Frucht der Babassupalme ähnelt nicht nur optisch der Frucht der Kokospalme, sondern die beiden Öle sind sich sehr ähnlich in der Fettsäurezusammensetzung und weisen so ziemlich die gleichen Eigenschaften auf. Wie Kokosöl ist Babassuöl ein Schaumfett und kann statt Palmkernöl eingesetzt werden. Viele nutzen es in Shampooseifen, manche ersetzten nicht nur Palmkernöl, sondern auch Kokosöl komplett durch Babassuöl. Babassuöl hat seinen Schmelzpunkt bei 23°C – 26°C und wirkt pur auf der Haut verteilt kühlend, da es die Schmelzwärme aufnimmt.

 

Zusammensetzung: Laurinsäure (bis 50%), Myristinsäure (15%-20%), Palmitinsäure (11%), Ölsäure (10%), Stearinsäure (3,5%)

Verseifungszahl: 0,1750

 

 

Erdnussöl

Erdnüsse haben von Natur aus einen überraschend hohen Wassergehalt von fast 40 Prozent. Daher werden sie nach der Ernte zunächst einem Trocknungsvorgang unterzogen. Dieser dauert zwischen vier und sechs Wochen. Danach beträgt der Wassergehalt der Erdnüsse nur noch fünf bis sieben Prozent. Noch befinden sich die Erdnüsse aber in ihrer Schale. Ihr Fettgehalt liegt etwa bei 45 Prozent. Als Hautpflegemittel macht sich dieses Öl besonders auf der Haut von Neurodermitikern gut. Erdnussöl kann geschädigte Zellstrukturen der Haut binden, und versorgt diese mit Feuchtigkeit. Es zieht gut ein und verbessert das Hautbild sichtbar. Dank seines feuchtigkeitsregulierenden Effekts wird das Öl aus Erdnüssen von der Kosmetikindustrie gerne als Basis-Öl in Kosmetika eingesetzt.

 

Zusammensetzung: Ölsäure (35-69%), Linolsäre (13-35%), Palmitinsäure (8-14%), gesättigte Fettsäure (16,9%), ungesättigte Fettsäure (46%)

Verseifungszahl: 0,1355

 

 

Kakaobutter

Kakaobutter ist ein lange haltbares festes Fett. Unraffiniert riecht Kakaobutter sehr schokoladig, dieser Duft hält sich leider in der Seife nicht. Sie sorgt eingesetzt in Seife ebenfalls für Festigkeit und cremigem Schaum. Kakaobutter für sich allein schäumt allerdings kaum.

 

Zusammensetzung: Ölsäure (32% - 37%), Stearinsäure (30% - 37%)

Verseifungszahl: 0,1380

 

 

Kokosöl

Kokosöl ist ein schaumbildendes bei Zimmertemperatur festes Basisöl mit einer hohen Reinigungswirkung. Es sorgt für eine helle feste Seife mit großporigem Schaum.

Der charakteristische Kokosduft des nativen Kokosöls bleibt in der Seife leider nicht erhalten. Aufgrund der hohen Reinigungskraft kann es in einer zu hohen Dosierung austrocknend und reizend auf die Haut wirken und sollte deshalb immer mit anderen milderen Ölen kombiniert werden

 

Zusammensetzung: Laurinsäure (50%), Myristinsäure (20%), Palmitinsäure (10%), Ölsäure (7%), Caprylsäure (6%), Caprinsäure (5%), Stearinsäure (3%)

Verseifungszahl: 0,1830

 

 

Lorbeerneöl

Das kaltgepresste fette Lorbeerblattöl wird nur äußerlich verwendet als traditionelle Salbe gegen Schmerzen und rheumatische Beschwerden. Eine Talgdrüsenüberfunktion kann ausgeglichen werden, ohne dass die restlichen Hautbereiche austrocknen. Somit eignet sich das Öl auch zur therapeutischen Verwendung gegen Schuppenflechte und Akne, aber auch zur Pflege gesunder Haut, die nach der Anwendung besonders prall, frisch und gepflegt wirkt.

 

Zusammensetzung: Eucalyptol (30-40% (-70%)), a-Terpineol und Terpinylacetat (10-20%), Linalool (2-12%), Sabinen (5-9%), Eugenol (3-10%), Terpinen-4-ol (3-5%)

Verseifungszahl: 0,1405

 

Mandelöl

Das verträgliche und bei sensibler Haut einsetzbare Mandelöl ist ebenfalls ein sehr gutes Basisöl mit einer Einsatzmenge bis 30 %. Mandelöl ist universell für jeden Hauttyp einsetzbar, entfaltet aber besonders bei trockener, zu Rissen neigender sensibler Haut seine Wirkungsweise. Vorsicht ist allerdings - wie bei allen Nussölen - bei einer Nussallergie geboten.

 

Zusammensetzung: Ölsäure (70%), Linolsäure (20%), Palmitinsäure (7%), Stearinsäure (2,5%), Palmitoleinsäure (1%)

Verseifungszahl: 0,1365

 

Olivenöl

Olivenöl wird zu Recht seit Jahrhunderten als pflegendes und heilendes Öl eingesetzt.

Es ist ein hervorragendes Basisöl, bildet einen feinen kleinporigen Schaum und kann bis zu 100% eingesetzt werden. Reine Olivenölseifen bilden sehr milde Seifen benötigen jedoch eine lange Reifezeit (3 Monate), da die Seifen sonst sehr weich sind und schnell an Form verlieren.

Auch Pflanzenauszüge für Seifen lassen sich sehr gut mit dem oxidationsstabilen und haltbaren Olivenöl herstellen.

 

Zusammensetzung: Ölsäure (75% - 80%), Palmitinsäure (10% - 11%), Linolsäure (5%), Stearinsäure (3% - 4 %)

Verseifungszahl: 0,1345

 

 

Rizinusöl

Rizinusöl ist verseifungsfreudig und macht harte Seife. Entgegen der Annahme die Seife bliebe länger weich. Das Öl hat ebenfalls hautpflegende, entzündungshemmende und feuchtigkeitsbewahrende Eigenschaften.

 

Zusammensetzung: Rizinolsäure (85%), Linolsäure (6%), Ölsäure (4%), Stearinsäure (2%), Palmitinsäure (1,5%)

Verseifungszahl: 0,1286

 

 

Sheabutter

Sheabutter, auch Karitébutter genannt, ergibt eine feste helle Seife mit cremigem Schaum und kann bis 100% eingesetzt werden. Sheabutter enthält einen hohen Anteil an Unverseifbarem und zeichnet sich durch viele auf die Haut positiv wirkende Eigenschaften aus. Durch die hohe Verträglichkeit der Sheabutter kann Sie universell eingesetzt werden und hilft besonders bei rissiger, trockener und zu Neurodermitis neigender Haut. Aber auch unreine Haut profitiert von den Eigenschaften der Sheabutter.

 

Zusammensetzung: Das Fettsäurespektrum kann je nach Anbaugebiet aufgrund der klimatischen Bedingungen varrieren. Ölsäure (45% - 60%), Stearinsäure (30% - 43%), Linolsäure (7%), Palmitinsäure (4%)

Verseifungszahl: 0,1282

  • Facebook
  • Instagram

FadeTraum.com 

Sandra Bleuler

Kelleräckerstrasse 30

8967 Widen

AGBImpressum